Seiten

Montag, 16. April 2012

Rezension ~ Dancing Queen

Allgemeine Daten zum Roman

Titel/Autor: Dancing Queen - Ella Kingsley
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (16. April 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 354828373X
ISBN-13: 978-3548283739
Originaltitel: Confessions of a Karaoke Queen




Inhaltsangabe

Maddie kann nicht singen. Eigentlich keine Schande, wären ihre Eltern nicht DAS 80er-Jahre-Popduo – und Inhaber einer Karaoke-Bar. Die soll Maddie plötzlich managen, während ihre Eltern auf Revival-Tour gehen. Als sie erkennt, wie heruntergekommen die Bar ist, verzweifelt Maddie erst mal. Doch dann erwacht in ihr der Ehrgeiz: Vor laufender Kamera soll die Bar ein Comeback erleben! Dumm nur, dass die Kamera auch läuft, als Maddie sich in den charmanten Nick verliebt – und gleichzeitig ihr Ex wieder aufkreuzt …



Rezension

Meine erste Assoziation bei dem Titel dieses Romans war, wie sollte es auch groß anders sein, "ABBA" und mein zweiter Gedanke richtete sich dann ganz pauschal an Musik an sich und damit leitet der Titel im Groben und Ganzen schon sehr schnell zum richtigen Thema. Die Musik spielt in diesem Roman nämlich eine nicht unerhebliche Rolle, wenn auch eher unterschwellig und manches Mal auch deutlich am Rande.

Nicht nur, dass die wenig gesangsbegabte Maddie, die total heruntergewirtschaftete Karaokebar ihrer 80-Jahr-Popduo-Eltern wieder auf die Beine stellen soll, während ihre Eltern auf Revival-Tour sind, sondern die ganzen Kapitel des Romans tragen immer sehr zur vorhandenen Handlung passende Musiktitel als Bezeichnung.

Insgesamt handelt es sich bei dem Roman, wie man irgendwie auch schon an dem Cover erkennen kann, um eine sehr lustige Geschichte, die in manchen Punkten gekonnt das Fernsehen oder auch die Musikbranche parodiert und besonders durch ihre Charaktere getragen wird. Allein die vielen skurrilen Charaktere, welche die Bar bevölkern bringen schon enormen Spaß in die Geschichte, wie Ruby, die Dragqueen, die in den schrillsten Klamotten auftaucht und eigentlich Rob heißt, dann aber durchaus unscheinbarer wirkt oder auch Jaz mit ihrem Meerschweinchen Andre, die meistens in vollkommen aufeinander abgestimmten Outfits auftauchen, wann auch bei Andre meistens die Beinbekleidung fehlt.

Rein schon durch das Team der Bar, müssten in dieser genug Besucher sein, da aber weder die restliche Ausstattung noch das Marketing der Bar stimmen, muss eine Lösung her und die taucht in Form einer Realitiy-TV-Show auf, die natürlich so viel Realty-Anteil hat, wie ein Schluck Wasser Alkohol enthält. Gerade durch die Idee des Reality-TV-Teams geht letztendlich alles drunter und drüber und Maddie weiß nicht mehr wo ihr der Kopf steht, da natürlich auch zu dem zusätzlichen Schlamassel, die obligatorische Liebesgeschichte nicht fehlen darf. Bei der sich Maddie jedoch auch noch in jemand denkbar Ungünstigen vergucken muss, den sie sich aussuchen konnte.

Umso chaotischer die Situation wird, desto amüsanter wird es für den Leser und auch wenn vieles in dem Roman eindeutig wenig realistisch ist, da es einfach so verrückt ist, macht es extrem viel Spaß den Roman zu lesen, denn weder an Humor, noch an Gefühl wurde gespart und die Verhältnis von beidem passt auch einfach sehr gut zu der ganzen Geschichte.

Auf jeden Fall ein sehr amüsantes und verrücktes Buch, dass es auf eine sehr kurzweilige Art schafft einen angenehm zu unterhalten und sich beim Lesen zu entspannen, da es keine größeren Denkleistungen notwendig macht und man sich einfach in die Geschichte fallen lassen kann.


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen