Seiten

Mittwoch, 25. April 2012

Rezension ~ Elbenthal 1: Die Hüterin Midgards

Allgemeine Daten zum Roman

Titel/Autor: Elbenthal 1: Die Hüterin Midgards - Ivo Pala
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Bibliographisches Institut, Mannheim; Auflage: 1., Aufl. (1. März 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3411809221
ISBN-13: 978-3411809226
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Elbenthal-Saga


Inhaltsangabe

Magisch, düster, fesselnd: Der Auftakt zu einer atemberaubenden Fantasy-Saga. In der Nacht vor ihrem 17. Geburtstag gerät Svenyas Welt aus den Fugen. Sie wird von einem Wolf durch Dresden gejagt und schließlich von drei unheimlichen, seltsam anmutenden Gestalten in den Untergrund entführt. Was Svenya dort entdeckt, sprengt jede Vorstellungskraft: Mitten in Dresden, unter dem Fundament des Residenzschlosses, liegt die letzte Bastion der Lichtelben und das Tor zur Menschenwelt – Burg Elbenthal. Ihre Bewohner leben in tödlicher Bedrohung, denn der Schwarze Prinz der Dunkelelben rückt unaufhaltsam näher. Svenya ist die letzte Hoffnung – denn sie ist die Auserwählte, die Hüterin Midgards ...



Rezension

Die alten germanischen Göttersagen fand ich schon immer durchaus spannender als die der griechischen oder der römischen Mythenwelt. Ebenso wie die alten deutschen Heldensagen, wie das Nibelungenlied, mich schon immer fasziniert haben.

Mit der Elbenthal-Saga, die unter anderem schon durch den Titel ihres ersten Bandes "Die Hüterin Midgards" erkennen lässt, dass sie in der Nähe der germanischen Mythenwelt angesiedelt ist, bringt Ivo Pala viele dieser daher bekannten Charaktere in einem neuen Gewand in eine spannende Geschichte ein.

Kennt man sich mit der germanischen Mythenwelt ein wenig aus, dann begegnen einem in diesem Roman sehr schnell bekannte Namen und auch Geschöpfe, die aber dank Pala nicht wie ein Abklatsch ihrer Vorbilder wirken, sondern einen ganz eigenen, neuen Charakter bilden, der sich jeweils gelungen in Palas Welt einfügt.

Die Idee hinter Elbenthal gefällt mir richtig gut, auch wenn man diesem Band schnell anmerkt, dass er zunächst zur Einführung in die Reihe dient, obwohl ihm eindeutig auch nicht an Spannung fehlt, er aber auch einen stark einleitenden Charakter hat. Insbesondere die Art Elfen, wie sie von Pala entwickelt wurde, ist etwas besonderes, da sie eine sehr gute Mischung zwischen der traditionellen Darstellung und der modernen Welt bilden.

Svenya als Protagonistin war mir im Grunde genommen auch recht sympathisch, auch wenn ich sie in manchen Situationen nicht wirklich verstanden habe. jedoch gelingt es sehr gut, dass die wichtigen Personen um die Protagonistin herum, wie auch sie selbst, nicht nur flache Geschöpfe sind, die rein auf dem Papier existieren, sondern, dass sie alle einen eigenen Charakter entwickelt haben, der sie real wirken lässt und der hoffentlich in den folgenden Bänden noch weiter ausgebaut wird, so dass man an ihnen noch weiter Facetten erkennen kann.

Das Buch bietet einem neben den üblichen Spannung erzeugenden Geschehnissen, wie neuen und vollkommen fremden Erlebnissen, wie auch Gefahrensituationen vor allen Dingen auch noch einiges an Gefühl, was ich zunächst nicht so sehr erwartet hätte und außerdem noch besonders schöne Intrigen.

Insgesamt ein sehr gelungener Auftakt zu einer Reihe, von der ich mir erhoffe, dass sie ihre Qualität beibehalten kann und der eindeutig auch nicht nur für jugendliche geeignet ist, sondern bei dem auch der erwachsenen Leser Spaß  haben kann.


Fazit

 

Kommentare:

  1. Schöne Rezi :) Da rückt das Buch auf meiner Wunschliste gleich mal ein Stückchen höher xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solltest du ruhig mal machen. Das Buch lässt sich nämlich auch richtig fix weglesen. Zumal es durch seine Seitendicke deutlich mächtiger wirkt, als es eigentlich ist ;o)

      Löschen
    2. Da ist dann nur immer das Probleme mit den zig tausend ungelesenen Büchern, die ich zu Hause noch hab ;)
      Gibts denn nen fiesen Cliffhanger am Ende oder kann man es dann erstmal ruhig weglegen, ohne sofort den nächsten haben zu wollen?

      Löschen
    3. Ich würde sagen, dass du dir da wegen einem extremen Cliffhanger keine Sorgen machen brauchst. Der ist fürs erste realtiv in sich abgeschlossen, so dass man mit dem Ende bis zum nächsten Teil ganz gut leben kann.

      Löschen