Seiten

Mittwoch, 16. Mai 2012

Rezension ~ Luramos - Der letzte Drache

Allgemeine Daten zum Roman

Titel/Autor: Luramos - Der letzte Drache ~ Carina Zacharias
Broschiert: 421 Seiten
Verlag: Papierfresserchens Mtm-Ve; Auflage: 1., Auflage (8. Juni 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3861960133
ISBN-13: 978-3861960133
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Genre: Fantasy


Über den Autor

Carina Zacharias wurde am 25. Juni1 993 in Aachen geboren und lebt heute noch dort. Sie geht ins Gymnasium. Bücher sind ihre große Leidenschaft. Sie selbst schreibt Geschichten, seit sie sieben Jahre alt ist.



Inhaltsangabe

Die Bäume weinen nur äußerst selten und nie ohne Grund. Wenn ihre Tränen den Waldboden benetzen, bedeutet das, dass diese alten und weisen Wesen etwas wissen, das unsere Wahrnehmungsgabe übersteigt. Großes Unheil wird über Romanien kommen. Und niemand kann sagen, worin dieses Unheil besteht. Dreihundert Jahre lang hat Luramos, der letzte Drache, in einer einsamen Höhle geschlafen, fast vergessen von den Elfen, Menschen und Baumlingen. Nun jedoch lässt der Zauber, der ihn in seinem künstlichen Schlummer gefangen hält, nach. Luramos droht aufzuwachen und die Bewohner Romaniens schweben in großer Gefahr. Nur der Auserwählte des Elfensteins kann sie noch schützen. Er soll den weiten Weg bis zu Luramos' Höhle antreten und den Zauberbann erneuern, um den gewaltigen Drachen dreihundert weitere Jahre schlafen zu lassen. Die Wahl des Elfensteins jedoch fällt anders aus, als erwartet und niemand ahnt etwas von dem Feind, der all die Jahre ausgeharrt hat, durstend nach Rache ... 



Rezension

Mein erstes Anliegen bei diesem Buch ist es zu sagen, dass man sich bloß nicht vom Cover täuschen lassen sollte, dann bei "Luramos - Der letzte Drache" handelt es sich keinesfalls um ein Kinderbuch.

Stattdessen bietet einem "Luramos" eine wunderschöne und märchenhafte Geschichte in einer ganz besonderen Welt mit richtig interessanten phantastischen Kreaturen und Wesen, die sie bevölkern.

Denn ganz besonders bin ich von den Lebewesen in diesem Buch begeistert, die neben den Menschen des Land Romanien bewohnen. Wobei mir die weiteren Hauptvölker neben den Menschen, die Baumlinge und die Elfen von ihrer Idee her am besten gefallen haben. Das Besondere an ihnen ist, dass die Elfen beispielsweise ganz anders dargestellt werden, als es mir aus etwaigen anderen Werken geläufig ist, aber auf eine ganz wundervolle Art und Weise. Und auch die Baumlinge stellen von meinem Kenntnisstand eine ganz neue Idee dar, die ebenfalls wundervoll umgesetzt wurde.

Jedoch nicht nur die Welt und ihre Wesen sind einfach gelungen, sondern auch die Charaktere, die Carina Zacharias erdacht hat. Denn sowohl die Protagonistin Ralea, die als schüchternes Mädchen loszieht, jedoch immer mehr an ihrer Aufgabe wächst, als auch die anderen Charaktere, denen sie unterwegs begegnet, sind mir sehr ans Herz gewachsen. Vor allen Dingen auch der Baumling Tajo, der durch seine erfrischende Art dem Buch eine ganz besondere Note gibt.

Selbst die Handlung, die man dann doch manches Mal vorausahnen konnte, denn an einigen Stellen konnte diese märchenhafte Geschichte nur eine bestimmte Wendung nehmen, hat mich einfach nur positiv überrascht, denn sie ist ehrlich gelungen. Und trotz der kleinen Stellen, die man einfach vorausahnt, hält sie immer wieder Überraschungen für einen bereit. Dadurch ist sie auch durchweg spannend, wobei ganz eindeutig auch die Gefühle nicht zu kurz kommen und mir einige der emotionalen Stellen auch nicht so schnell wieder aus dem Kopf gehen werden, vor allen Dingen diese nicht:

« Sie schauderte wieder. "Was ist hier los?", verlangte sie zu wissen.
Ein paar endlose Herzschläge lang sah er sie nur stumm an. Ralea erwiderte seinen Blick ungerührt. Als er sprach, erkannte sie seine Stimme kaum wieder: " Die Bäume weinen." »

Sowie auch des sehr emotionale Ende, dass mich ehrlich berührt hat.

Für mich eindeutig eins der schönsten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe und auch eins, das ich auf jeden Fall noch mal lesen würde, da einen Romanien und die Geschichte zum Träumen bringen kann.


Fazit

 

Kommentare:

  1. Das Buch habe ich schon vor längerer Zeit mal gesehen...ist sicher nicht schlecht :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also mir hat es richtig gut gefallen und ich war auch echt positiv überrascht, weil ich vom Cover her was anderes erwartet hatte, als auf mich zukam.
      Und hätte ich es nicht gewonnen, hätte ich es eventuell wegen des Covers auch erst gar nicht in die Hand genommen ...

      Löschen