Seiten

Mittwoch, 20. Juni 2012

Rezension ~ Bettys ultimativer Berater-Blog: Kein bisschen schlauer

Allgemeine Daten zum Roman

Titel/Autor: Bettys ultimativer berater-Blog: Kein bisschen schlauer - Juma Kliebenstein
Gebundene Ausgabe: 158 Seiten
Verlag: Oetinger
Ersterscheinung: April 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789140538
ISBN-13: 978-3789140532
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Genre: Kinder-/Jugendbuch
 

Über den Autor

Juma Kliebenstein wurde 1972 im Saarland geboren. Sie begann bereits im Alter von 5 Jahren, Bücher zu schreiben. Ihr Lebenslauf ist vielseitig - unter anderem hat Juma in einer Flugzeugfirma in Kanada gearbeitet, nachts in einer Maschinenfabrik Metallteilchen gesägt und war als Deutschlehrerin an einem Gymnasium tätig. 2005 hat sie sich ganz für das Schreiben entschieden. Heute arbeitet sie als freie Schriftstellerin und erfindet mit Begeisterung Geschichten für Kinder und Jugendliche.
Juma Kliebensteins erstes Kinderbuch, "Tausche Schwester gegen Zimmer", erschien 2009 und wurde von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur zum Buch des Monats April gewählt. Mit ihrem zweiten Buch, "Der Tag, an dem ich cool wurde", hat sie sich seit 2010 als erfolgreiche Kinderbuchautorin etabliert. "Bettys ultimativer Berater-Blog" ist im September 2011 erschienen und ihr erstes Buch für Jugendliche.


Inhaltsangabe

Betty zwischen allen Jungs! Blog-Einträge aus dem Katastrophenalltag. In Bettys Leben passiert so einiges! Sie verliebt sich in Ivo, aber während die beiden noch umeinander herumschleichen und sich in Missverständnisse verstricken, taucht plötzlich dieser coole argentinische Austauschschüler auf. Und von wem stammt der anonyme Liebesbrief? Betty rätselt und berichtet über ihre Erlebnisse im ultimativen Betty-Blog, kurz, knapp, frech und absolut ehrlich! Autorin Juma Kliebenstein erzählt über das unsterbliche Thema Liebe und Erwachsenwerden hier ganz modern mithilfe sozialer Netzwerke und passenderweise in besonders coolem Layout! www.bettys-blog.de.de


Rezension

An diesem Buch ist allein schon die Gestaltung richtig genial gemacht, denn es sieht wirklich aus wie ein richtiger Blog. Unterteilt in seine Blogposts und den Kommentaren dazu. Man kann sogar genau nachvollziehen wann genau Betty welchen Post veröffentlicht hat, was die Authenzität noch steigert.

Garniert ist der Blog mit verschiedensten Bildern zu den Themen, über die Betty gerade postet und mit diesen wird ihr Blog einfach wunderbar unterstützt.

Allein diese ganze Gestaltung mach das Buch zu einem richtigen Hingucker, der einen sofort an einen richtigen Blog erinnert!

Die Themen, die Betty in ihrem Blog anspricht, sind einfach richtig typisch für Mädchen in ihrem Alter, so um die vierzehn. Ihre Gedanken und Erzählungen über ihre Erlebnisse werden auch richtig gut in der Sprache einer Vierzehnjährigen wiedergegeben und man kann sich geradezu vorstellen, wie sie vor dem PC sitzt und ihren Blog füllt.

Und das tollste an ihren Erzählungen ist einfach, dass man sich selbst auch in vielem wiedererkennen kann, denn viele ihrer Erlebnisse und Themen, die Betty ausführlich bespricht, kennt man irgendwie von sich selbst. Allein daher schon schafft es das Buch einen sehr direkt anzusprechen. Ich muss zudem zugeben, dass ich bei vielen Beiträgen mit größter Freude auch einen Kommentar hinterlassen hätte, wenn die Möglichkeit da gewesen wäre. Man lebt das Buch einfach sogar ein wenig mit und ebenso beginnt man mit Betty und ihrem Leben mitzufiebern.

Ich bin auch ehrlich davon überzeugt, dass man mit diesem Buch leicht Vierzehnjährige Lesemuffel ködern kann, da es einfach so ganz anders ist und man sich mit dem Buch und Betty sehr gut identifizieren kann und sie teilweise auch echt gute Denkanstöße liefert.

Einfach ein extrem geniales kleines Buch, dass mir verdammt viel Spaß bereitet hat, durchsetzt von gefühlvollen, niedlichen, traurigen und vor allen Dingen mächtig amüsanten Szenen.

Ich kann es ehrlich jedem nur ans Herz legen und vor allen Dingen auch Eltern mit Teens im entsprechenden Alter und freue mich schon auf die Fortsetzung von Bettys Blog.


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen