Seiten

Mittwoch, 13. Juni 2012

Rezension ~ Sorry, das haben wir nicht

Allgemeine Daten zum Roman

Titel/Autor: Sorry, das haben wir nicht - Felicia Engelmann
Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
Verlag: Süddeutsche Zeitung / Bibliothek
Ersterscheinung: 10. September 2011
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 386615884X
ISBN-13: 978-3866158849
Genre: Sachbuch


Über den Autor

Dr. Felicia Englmann liebt ihre Heimat München, verreist aber dennoch, so oft sie kann. 40 Länder hat sie bereits besucht und sieben Fremdsprachen gelernt. Sie fuhr mit einem Scheich im Rennwagen durch Dubai, aß in Japan einen Seeigel und trainierte in den USA, wie man ein Space Shuttle landet. Die promovierte Politologin und diplomierte Journalistin findet den Alltag und seine Geschichten genau so spannend wie Politik, Kultur und Historie. Seit 1992 arbeitet sie für Tageszeitungen und Magazine.


Inhaltsangabe

Im Emmental gibt es jede Menge Emmentaler, in Dijon reichlich Senf und in jeder guten New Yorker Bar einen Manhattan. Aber versuchen sie einmal, in Bologna Spaghetti Bolognese zu essen, im omanischen Muskat eine Muskatnuss zu kaufen oder in Shiraz im Iran ein Glas des gleichnamigen Weins zu bekommen. Es wird kaum gelingen, weil es diese Dinge an den Orten, deren Namen sie tragen, gar nicht gibt. Spürt man ihnen jedoch nach, so gibt es viel über unsere Welt und die Menschen zu lernen: Überraschendes, Amüsantes, Spannendes. Es geht um das Reisen an sich, um Erwartungen und Enttäuschungen, Vorurteile und Identität, Neugier und Fremdsein, immer gewürzt mit einer guten Prise Humor und Selbstironie.


Rezension

 Ich fand an diesem Buch einige Dinge richtig interessant. Zum einen, wie viele Dinge es so gibt, von denen ich in meinem Leben noch nicht gehört habe, die den Namen einer Stadt oder Region tragen, von der ich teils auch noch nichts wusste und zum anderen dann auch noch die Erkenntnis, dass Ort und nach ihm Benanntes nicht einmal wirklich etwas miteinander zu tun haben.

Zudem war ich auch sehr baff, wie viele unterschiedliche Sorten Würstchen es auf dieser Welt zu geben scheint und das außerdem extrem viele von ihnen scheinbar nach irgendwelchen Städten benannt wurden, warum auch immer.

Noch interessanter aber als die vielen Dinge, die es in den Orten, nach denen sie benannt wurden nicht gibt, sind die vielen kleinen Anekdoten, die Felicia Engelmann zu den einzelnen Städten und Dingen zu erzählen hat und die einen auch meistens aufklären, wie die Sache zu ihrem Namen gekommen ist, obwohl es mit seiner Herkunft meist nur wenig zu tun hat und die oftmals auch sehr interessant sind, wie die verzweifelte Suche nach der Muskatnuss in Muscat.

Manche der Geschichten bringen einen zudem viel über das Land bzw. den Ort bei, in dem sie spielen, denn die Beziehung der Wiener zu ihren Würstchen oder auch ihrem Schnitzel, war mir bisher in dem aufgezeigten Ausmaß nicht klar. Ebenso wie ich doch noch nicht ganz den richtigen Eindruck vom japanischen Essen zu haben scheine, zumindest nicht, was deren Spezialitäten betrifft, von denen ich in diesem Roman zum ersten Mal gehört habe.

Man merkt den einzelnen Geschichten auf jeden Fall sehr viel Herzblut an und manche sind sehr amüsant, andere eher traurig oder sehr emotional, aber eins sind sie auf jeden Fall alle, sehr informativ.

Insgesamt ein echt interessantes Buch, bei dem ich nur gehofft hätte, dass mir noch ein  paar mehr der vorgestellten Dinge auch wirklich bekannt gewesen wären bzw. ich bewusst ein Bild im Kopf gehabt hätte, das beim Lesen aber enorm Spaß gemacht hat, trotz meiner Wissensdefizite im Bereich der nach Orten benannten Dinge.


Fazit

Kommentare:

  1. Ich hab das Buch immer mal wieder bei Lovelybooks auftauchen sehen, wusste aber gar nicht, wovon es handelt. Irgendwie klingt es zugleich interessant und öde. Mal schauen, ob ich es auch mal lese. Deine Rezi dazu ist jedenfalls gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Einschätzung trifft es ziemlich :D Es kam wirklich auch enorm auf das einzelne Kapitel an, denn die waren halt je nach Sache über die erzählt wurde interessant oder eher seltsam!

      Liebe Grüße,
      Themis ^.^v

      Löschen