Seiten

Sonntag, 3. Juni 2012

Rezension ~ Starters

Allgemeine Daten zum Roman

Titel/Autor: Starters - Lissa Price
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: IVI  
Erscheinungsdatum: 13.03.2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492702635
ISBN-13: 978-3492702638
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Starters
Genre: Kinder-/Jugendbuch


Über den Autor

Lissa Price ist Drehbuchautorin und lebt nach mehreren Aufenthalten in Japan und Indien heute in Kalifornien. Ihr Roman »Starters« ist das höchstgehandelte Debüt der letzten Jahre. Der Roman erscheint weltweit im April 2012 . Weiteres zur Autorin: www.lissaprice.com


Inhaltsangabe

Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ...



Rezension

Die Ausgangssituation: Ein weiterer Krieg hat stattgefunden. Sein Resultat: Die Vereinigten Staaten sind vom Rest der Welt abgeschnitten, da sie mir hochgiftigen Sporen angegriffen wurde, die alle Erwachsenen im mittleren Alter ausgelöscht haben. Übrig sind nur nicht die ganz jungen und die Senioren, die mittlerweile leicht ein Alter von 150 Jahre erreichen können oder noch älter werden. Die Verhältnisse und Rechte sind klar gegliedert und es gibt eine große Diskrepanz zwischen Alt und Jung, denn die Alten herrschen und sind reich, die Jungen meist arm und so gut wie ohne Rechte.

Diese Ausgangssituation ist im Grunde genommen ein sehr interessanter Gedanke aus dem man viel entwickeln kann, auch wenn mir selbst da schon Fragen aufkommen, die bisher leider nicht geklärt wurden, wie die was mit dem Rest der Welt ist, da die Sporen warum auch immer, sich nicht aus den USA fortbewegen und ich mich wundere, dass der Wind so wenig Auswirkung auf die Sporen hat.

Davon abgesehen ist es jedoch sehr interessant dargestellt, was für neue Technologien in der Zukunft entwickelt werden, insbesondere die Technologie von Prime Destinations, die es ermöglicht, dass die Senioren die Körper von Jugendlichen für kurze Zeit übernehmen können.

Was dabei einfach nur klasse beschrieben ist, ist vor allen Dinge die Verwirrung und die Gefühle die damit verbunden sind den Körper zu vermieten und damit eine Art Blackout für die gesamte Mietdauer zu erleben und dann nach dem Vermieten in seinem eigenen Körper aufzuwachen und nicht zu wissen, was die letzte Zeit geschehen ist und eventuell auch, wie man da hingekommen ist, wo man sich wiederfindet. Insbesondere in dem Fall von Callie, wo die Technologie eine Fehlfunktion aufweist, ist es richtig spannend und zudem auch sehr gut dargestellt.

Auch ist die Callie in ihren Gefühlen sehr gut dargestellt, da man gut nachvollziehen kann, wieso sie in manchen Situationen wütend, verzweifelt, froh oder auch verwirrt ist und diese Gefühle auch sehr realistisch und zu ihrer Persönlichkeit passend wirken. Jedoch fehlen mir in einigen Punkten einfach auch die Begründungen warum die Gegebenheiten dieser Welt sind und daher sind auch manche Reaktionen der Charaktere eher unverständlich. Insbesondere in Bezug auf die Verhältnisse zwischen Alt und Jung und wie es zu der vorhandenen Rechtslage gekommen ist.

Ansonsten ist es jedoch ein Roman, der einem noch so einiges bietet, vor allen Dingen Intrigen, die sie Spannung natürlich auch stark steigern, wobei für mich auch gefühlt zu wenig passiert ist und Callie doch etwas flach bleibt vom Charakter her. Zudem bleiben einfach extrem viele Fragen offen am Ende, die nie geklärt wurden und viele der Charaktere wirkten auf mich einfach zu leichtgläubig und haben Dinge einfach so hingenommen ohne jemals eine Frage zu gewissen Sachverhalten zu haben.

Insgesamt daher in meinen Augen ein Roman hinter dem eine richtig gute Idee steht, dem aber irgendwie noch die Substanz fehlt, auch wenn es trotzdem Spaß macht ihn zu lesen. Jedoch hoffe ich, dass in einem weiteren Teil die vielen offenen Punkte noch geklärt werden, denn so fehlt mir einfach enorm etwas und den Hype um diesen Roman kann ich leider nicht richtig nachvollziehen.


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen