Seiten

Mittwoch, 29. August 2012

Rezension ~ Holundermond

Allgemeine Daten zum Roman

Titel: Holundermond
Autor: Jutta Wilke
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Coppenrath, Münster
Ersterscheinung: Januar 2011
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3815753058
ISBN-13: 978-3815753057
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
Genre: Kinder-/Jugendbuch


Über den Autor



Inhaltsangabe/Klappentext

Wie verwunschen wirkt das alte Kloster im sanften Licht des Mondes. Doch Nele ahnt, dass hinter seinen dicken Mauern ein Geheimnis lauert, das eng mit dem plötzlichen Verschwinden ihres Vaters verknüpft ist. Entschlossen, das Rätsel zu lösen, stellt sie sich zusammen mit ihrem Freund Flavio den dunklen Kräften des Klosters entgegen.


Rezension/Meinung

Mit diesem Roman ist Jutta Wilke ein richtig tolles Jugendbuch für jüngere Leser gelungen, denn mit Nele und Flavio hat sie zum einen zwei sehr sympathische Protagonisten entwickelt und zum anderen ist die Geschichte, die von den beiden erlebt wird, richtig schön.

Durch ihren Schreibstil und die schönen Beschreibungen schafft es Jutta Wilke schnell mich in das sommerliche Wien zu versetzen und auch richtig Sommergefühle zu verspüren. Nebenher fühlt man aber immer noch diese Spannung um die rätselhaften Geschehnisse rund um das Kloster, das seltsame Verhalten des wiener Historikers Holzer und vor allen Dingen wegen dessen Aktionen gegenüber Neles Vater Jan.

Anstatt schnell Auflösungen zu finden, passieren immer noch weitere seltsame Dinge, die einen immer neugieriger machen, was da eigentlich wirklich los ist und dahinter steckt. Von daher konnte ich Flavios und Neles Neugier nur zu gut verstehen, da es mir, obwohl ein bisschen mehr Wissen vorhanden, als bei den beiden, keinen Deut besser ging und mich die Geschichte immer neugieriger werden ließ, was ihren Fortgang anbelangte.

Sowohl Nele als auch Flavio sind für mich echt gelungene Charaktere, da ich ihre Gefühle immer richtig gut nachvollziehen konnte und auch ihr Verhalten einfach zu den Persönlichkeiten passte, die sie für mich nach den Beschreibungen der Autorin hatten. Mit am schönsten an diesen zwei Charakteren dargestellt, fand ich die Beziehung zwischen Nele und Flavio, wie die beiden sich kennenlernen, mit den Vorkommnissen in Berührung kommen, Abenteuer erleben und durch das was sie erleben, eine immer tiefer werdende Freundschaft zwischen den beiden zu wachsen scheint, die aber in dieser Intensität am Anfang noch lange nicht da war.

Richtig klasse war auch einfach, dass sich die Geschichte immer mehr zu einem fantasiereichen Abenteuer entwickelt hat, bei dem man als Leser richtig viele entdecken konnte, was mir ehrlich Spaß gemacht hat, auch wenn ich trotzdem schätzen würde, dass das Buch mit am besten auf eine Lesergruppe ab 10-12 Jahren passt. Älteren Lesern kann es aber ganz eindeutig auch Spaß machen, wie ich von mir selbst bewiesenermaßen sagen kann!

Insgesamt ein Roman, den ich nur empfehlen kann und der durch deutlich mehr überzeugen kann, als das wunderschöne Cover, das mich vordergründig auf den Roman aufmerksam gemacht hatte.


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen