Seiten

Dienstag, 25. September 2012

Rezension ~ Die Kane-Chroniken. Die rote Pyramide (Hörbuch)

Allgemeine Daten zum Roman

Titel: Die Kane-Chroniken - Die rote Pyramide
Autor: Rick Riordan
Audio CD
Verlag: Silberfisch
Ersterscheinung: Januar 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3867421153
ISBN-13: 978-3867421157
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 12 Jahre
Genre: Kinder- & Jugendbuch, Fantasy
Reihe: Die Kane-Chroniken
Band: 1
Version:  Hörbuch


Über den Autor

© Marty Umans
Rick Riordan wurde am 5. Juni 1964 in San Antonio, Texas geboren. Er studierte Englisch und Geschichte an der University of Texas und unterrichtete viele Jahre an Schulen in seiner Heimatstadt sowie in Kalifornien.

Sein Debütroman veröffentlichte er 1997 mit »Big Red Tequila« – dem ersten Band seiner »Tres Navarre-Reihe« in der zuletzt 2007 »Rebel Island« erschien.

Seinen internationalen Durchbruch erlangtre Riordan mit seine »Percy-Jackson«-Reihe deren erster Band 2005 mit »Diebe im Olymp« erschien, welche auch verfilmt wurde. Der fünfte Band »Die letzte Göttin« erschien Ende September 2011 auf deutsch. Der siebente Band »The Son of Neptune« erschien ebenfalls im Jahr 2011 in den USA. Parallel dazu veröffentlichte er 2010 den ersten Band einer weiteren Reihe, den »Kane Chronicles« mit dem Titel »The Red Pyramid«. 2011 erschien der zweite Teil der Chroniken "Der Feuerthron".

Riordan wurde für seine Werke schon mit verschiedenen Preisen geehrt. Bereits 1998 erhielt er den Shamus Award und den Anthony Award für Big Red Tequila. 1999 folgte der Edgar Award für das beste Originaltaschenbuch für den Widower’s Two-Step. 2008 und 2009 konnte er sich den Mark Twain Award sichern. Und ebenfalls im Jahr 2009 wurde er mit dem Rebecca Claudill Award für "Percy Jackson - Diebe im Olymp" ausgzeichnet.

Mit seiner Frau und seinen zwei Kindern lebt er noch immer in seiner Heimatstadt in San Antonio, Texas.


Inhaltsangabe/Klappentext

Ein Besuch im Museum? An Heiligabend?

Eine bescheuerte Idee, findet Sadie. Sie sieht ihren Vater, den berühmten Ägyptologen Dr. Julius Kane, ja ohnehin nur zwei Mal im Jahr - und dann muss er sie und ihren Bruder Carter ausgerechnet ins British Museum schleppen. Aber ihr Vater will ihnen gar keine verstaubten Sarkophage zeigen - er plant nicht weniger, als den ägyptischen Gott Osiris zu beschwören. Doch das geht schief, und er wird von einem unheimlichen glutroten Kerl entführt. Um ihn zu befreien, müssen Sadie und Carter es mit der gesamten ägyptischen Götterwelt aufnehmen.


Rezension/Meinung 

Die ägyptische Götterwelt fand ich schon immer extrem interessant, da sie von ihrem Aufbau und ihren Regeln her für mich immer die spannendste darstellte und ich auch die Tiergeschöpfe hinter den Götterbildern von der Idee und der Umsetzung her, wie die Ägypter sich das alles vorgestellt haben, einfach klasse finde. Von daher hatte ich mich auf diese Geschichte auch schon extrem gefreut, da sie genau mit dieser Mythologie in Verbindung stehen sollte und was die Geschichte anbelangt, hatte ich mir auch nicht zu viel versprochen, tauchen verdammt viele der Götter auf und wird auch die restliche Mythologie richtig toll eingebunden.

Was bei der Geschichte klasse gemacht ist, war die Erzählweise, die immer zwischen den beiden Geschwistern und Protagonisten Sadie und Carter wechselt. Dadurch bekommt man den Einblick in die Geschichte von zwei sehr unterschiedlichen Gesichtspunkten und nicht nur aus einem, da Sadie und Carter vom Charakter her doch recht unterschiedlich sind und die Dinge und Ereignisse daher auch oft unterschiedlich bewerten. Für mich hat das auf jeden Fall einen tollen und interessanten Aspekt bei der Geschichte gegeben, da es das ganze deutlich interessanter und spannender gemacht hat.

Für die Hörbuchversion konnten dies auch für eine eher ungewöhnliche Umsetzung mit zwei Sprechern genutzt werden, wodurch man aber immer sehr gut erkennen kann, von welchem der beiden Geschwister der jeweilige Part gerade erzählt wird ohne das erst der Name des anderen Fall muss, damit man weiß, wer am Erzählen ist. Zudem finde ich die Umsetzung an sich auch sehr gelungen, da die Sprecher sehr passend zu den beiden Charakteren gewählt wurden und auch ihre Stimmen sehr zu dem von mir vorgestellten Alter passen. Einzig die Sprecherin von Sadie versucht in meinen Augen ab und an ein wenig zu sehr die Stimmen der männlichen Charaktere herauszuarbeiten und männlich wirken zu lassen, was für mich zu übertrieben wirkte und gern etwas weniger ausgeprägt hätte sein können.

Mir haben die beiden aber als Charaktere ziemlich gut gefallen, auch wenn sie sich manchmal vielleicht ein bisschen zu erwachsen verhalten haben, da ihr doch junges Alter ziemlich gut durch die Sprache des Romans, die eher jugendlich ist und in der wörtlichen Rede auch ganz eindeutig oft ins umgangssprachliche umschlägt, klar zu erkennen ist. Besonders gefallen haben mir auch einige der Götter und anderen mythischen Geschöpfe, wobei mir Bastet mit eine der sympathischsten Götter war.

An manchen Stellen der Handlung war ich leider beim Hören ein wenig verwirrt, da ich irgendwie das Gefühl hatte, dass es jetzt etwas sehr schnell ging, was aber auch durch die Kürzung der Hörbuchversion gekommen sein kann, was aber doch ein wenig schade war. Jedoch war das Hörbuch trotzdem spannend und hat richtig Spaß gemacht und ich wette, wenn man selbst noch jünger ist, dann wirkt das ganze gleich noch ein Stück besser, auch wenn Sadie und Carter natürlich ein wenig etwas von Superhelden haben, die auch die schwersten und lernintensivsten Sachen aus dem Stegreif beherrschen. Zudem schafft es das Buch auch noch lehrreich zu sein und einem noch einiges über die ägyptische Mythologie beizubringen, was ich einem solchen Buch auch echt noch zu gute halte, da etwas lehrreiches nie verkehrt sein kann.

Ein Hörbuch, das mir echt Spaß gemacht hat und einen in die Welt der ägyptischen Mythologie zu entführen vermag und das teilweise mit doch recht modern eingestellten Göttern, die aber trotzdem richtig gut in die Geschichte passen.


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen