Seiten

Freitag, 7. Dezember 2012

Rezension ~ Erebos

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Erebos
Autor: Ursula Poznanski
Broschiert: 485 Seiten
Verlag: Loewe Verlag
Ersterscheinung: 6. Juni 2011
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785573618
ISBN-13: 978-3785573617
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Genre: Jugendbuch


Über den Autor



Inhaltsangabe/Klappentext

In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann Erebos auch nicht mehr starten. Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden. Auch Nick ist süchtig nach Erebos – bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen …



Rezension/Meinung

Dieses Buch hat mich einfach fasziniert. Das es gut sein sollte, wusste ich schon von so einigen Rezensionen, aber ich glaube ungern anderen Leuten ohne mir selbst ein Bild gemacht zu haben, aber trotzdem ist es so, dass ich auch sehr gerne mal ein Buch zur Hand nehme, dessen Rezensionen allgemein einen positiven Trend aufweisen. Bei Erebos war das eine sehr gute Wahl, denn das Buch ist einfach nur genial gemacht.

Was mir an dem Roman schon mal sehr gut gefällt, ist die Tatsache, dass er in keinem Funken etwas mit Fantasy zu tun hat, wie man vielleicht zunächst vermuten kann, sondern alles logische Begründungen hat und gerade das macht es für mich verdammt spannend.

Richtig genial ist es auch, wie Posnanzki die Erlebnisse in Erebos schildert, so dass man als Leser fast selbst schon das Gefühl hat das Spiel zu spielen. Ich musste mir einfach bei jeder der Schilderungen der einzelnen Aspekte des Spiels vorstellen, wie es wohl aussähe, wenn ich selbst gerade diese Schilderungen an einem PC-Monitor verfolgen würde. Und genau diese Vorstellungen waren so detailliert und bildhaft, dass ich enorm begeistert von den Beschreibungen war, da sie einfach so extrem präzise waren und so leicht die Bilder heraufbeschwört haben. Zudem konnte ich dadurch auch mehr als genau nachempfinden, wie es dazu gekommen ist, dass die Charaktere in dem Roman so schnell abhängig von dem Spiel geworden sind, da es ehrlich sehr genial wirkte.

Zudem wurde es einfach nur von Seite zu Seite spannender, da man selbst einfach immer neugieriger wurde, worauf das Spiel bloß hinauslaufen würde und was sein Ziel sein könnte. Ich musste einfach extrem mitfieber, besonders auch mit Nicks Abhängigkeit vom Spiel, bei der ich mich immer gefragt habe, wie weit sie ihn wirklich treiben würde und was er wohl alles durchführen würde von den Aufgaben, die das Spiel von ihm verlangt. Zudem hat es auch einfach Spaß gemacht zu rätseln, welcher der anderen Charaktere im Spiel wohl welcher Mensch im echten Leben sein könnte. Insgesamt hat das Rätseln einfach so verdammt viel Spaß gemacht.

Und allein der weitere Verlauf der Geschichte, nachdem das Spiel Nick eine wirklich schreckliche Aufgabe gestellt hat, wurde nur genialer, da es einfach spannend war zu sehen, wie Nick in seiner Abhängigkeit mit dieser Aufgabe umgeht und was für Folgen seine Entscheidung hatte.

Und nicht nur die Darstellung des Spiels war genial, auch die der Charaktere hatte einfach was für sich, da es doch die unterschiedlichsten Menschen in dem Roman gab und sie alle ihre kleinen Macken hatten, was es natürlich noch interessanter für mich machte, reale Person und Spielcharakter zusammen zu bringen.

Ein Buch, das eine geniale Aussage hat, wenn man sein Ende bedenkt, das einfach nur genial geschrieben ist und das ich jedem nur wärmstens empfehlen kann, egal ob schon Erwachsen oder noch Jugendlicher. Einfach nur ein geniales Buch!


Fazit

Kommentare:

  1. Ich lese Erebos auch derzeit. Bin knapp über die Hälfte weit. Ich bin auch total begeistert!

    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch echt begeistert, wie sie das Ganze dargestellt hat, besonders, die Erklärungen am Ende, wieso das Spiel so ist, wie es ist fand ich gut, weil ich am Anfang, bevor ich anfing zu lesen, noch was ganz anderes erwartet hätte ^^

      Liebe Grüße,
      Themis ^.^v

      Löschen