Seiten

Donnerstag, 17. Januar 2013

Rezension ~ Alles wegen Werner

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Alles wegen Werner
Autor: Bettina Haskamp
Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Ersterscheinung: 12. März 2010
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548281842
ISBN-13: 978-3548281841
Genre: Gegenwartsliteratur 



Über den Autor

Bettina Haskamp hat drei Jahre mit einem Segelboot die Welt bereist, danach als Journalistin für den  NDR und Radio Bremen gearbeitet. Heute lebt sie als Autorin in Hamburg und Portugal.


Inhaltsangabe/Klappentext

Für Clara wird ein Alptraum wahr, als Ehemann Werner sich in eine junge Brasilianerin verliebt und nach dreißig Jahren die Scheidung verlangt. Na gut, die Ehe war eine Katastrophe und Clara konnte das Leben an Werners Seite nur mit viel Alkohol ertragen, aber was soll jetzt aus ihr werden? Ohne die Luxusvilla an der portugiesischen Algarve, ohne richtigen Beruf, ohne Mann? Verzweifelt nimmt sie Zuflucht in einem Häuschen irgendwo im einsamen Alentejo, bunkert Rotwein, Zigaretten und Hundefutter für den treuen Tom und gibt sich ihrem Kummer hin. Da kommt Hilfe von unerwarteter Seite, und auf einmal sieht Clara ein Licht am Horizont. Ein hinreißend komischer Roman über eine Frau, die durch den größten anzunehmenden Unfall in ihrem Leben zu sich selbst findet.



Rezension/Meinung

Dieses Buch entsprach ziemlich genau dem, was ich von ihm erwartet hatte, denn es ist einfach ein ziemlich lockerer und lustiger sommerlicher Roman.

Allein schon durch das Cover werden diese Punkte ja klar herausgestellt, da es für mich schon irgendwie etwas Sommerliches hat und die Frau, die ihren Mann da herumrollt ehrlich einfach nur zum Brüllen ist. Auch der Schauplatz Portugal unterstreicht die sommerliche Atmosphäre einfach irgendwie richtig toll.

Clara als Protagonistin fand ich irgendwie auch ziemlich sympathisch, auch wenn ich ehrlich Probleme hatte mir ein Bild von ihr zu machen. Sie war mir einfach von allem her ein wenig widersprüchlich, besonders ihre körperliche Form sah in meinem Kopf, trotz eigentlich ausreichender Beschreibung vollkommen anders aus als in dieser, da es so besser zu ihrem Charakter passen wollte für mich. Trotzdem fand ich vor allem die Wandlung, die Clara durchmacht, nachdem Werner weg war, toll dargestellt, da sie nicht von jetzt auf gleich stattgefunden hat, sondern erst langsam immer deutlicher wurde und man einen Wachstumsprozess ausmachen konnte, denn ich fand schon, dass Claras Persönlichkeit durch diese Veränderung gewachsen ist.

Vor allen Dingen auch durch die weiteren Charaktere, die auch häufig vollkommen unterschiedliche waren, haben für mich mit den Reiz und Spaß an der Geschichte ausgemacht, wobei mir vor allen Dingen der schweigsame Portugiese João total sympathisch war.

Und obwohl es mir Spaß gemacht hat, die Geschichte zu lesen, ist in ihr eigentlich sehr wenig passiert. Sie plätschert mehr oder minder nur so vor sich hin und das, was sie für mich interessant gemacht hat, waren einzig die Charaktere und ein wenig auch die sommerliche Atmosphäre. Irgendwie hatte der Roman auch ein bisschen etwas von den (Liebes-)Komödien aus dem ZDF für mich. Insgesamt fand ich das auf jeden Fall zwar nicht schlecht, da es schön zum Entspannen war, aber das was dann noch passierte, war oft schon ein wenig vorhersehbar und manchmal auch mehr, weil es einfach zu klar war.

Jedoch fand ich es echt gut, dass die witzigen Stellen nicht so extrem aufgesetzt und zu extrem unrealistisch wirkten, sondern einfach durch Situationskomik oder Eigenarten der Charaktere erzeugt wurden und sehr stimmig blieben.

Ein knuffiges kleines Buch mit einer lockeren sommerlichen Atmosphäre, das man super im Urlaub oder auch wenn man einfach so entspannen will, lesen kann.  


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen