Seiten

Montag, 14. Januar 2013

Rezension ~ Lehrer-Deutsch/Deutsch-Lehrer

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Lehrer-Deutsch/Deutsch-Lehrer
Autor: Han’s Klaffl
Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
Verlag: Langenscheidt
Ersterscheinung: 6. August 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3468738560
ISBN-13: 978-3468738562
Genre: Comic & Humor


 

Über den Autor

Han’s Klaffl ist ziemlich genau Mitte des letzten Jahrhunderts in Zentralbayern geboren, hat das Ruperti-Gymnasium in Mühldorf und das Musikstudium an der Hochschule für Musik und Theater inMünchen absolviert und ist seit nunmehr 30 Jahren leidenschaftlicher Gymnasiallehrer an verschiedenen Münchner Vorstadtschulen im pädagogischen Innen- und Außendienst. Berühmt sind die Konzerte mit seinen diversen Chören, berüchtigt die Auftritte seiner Kabarettgruppen “Ernst-Mach-Dampf” und “I Machiosi”, die er bis 2002 leitete. Seit 2004 trainiert er die Bilokation zwischen der Schule und den Kabarettbühnen Deutschlands.


Inhaltsangabe/Klappentext

Lehrer haben vormittags recht und nachmittags frei, 12 Wochen Urlaub im Jahr und gehen mit 55 Jahren in Rente. Toller Job!! Wären da nicht die natürlichen Vorgesetzten der Lehrer: die Schüler. Han's Klaffl räumt mit allen Vorurteilen auf und plaudert aus 30 Jahren Schule.


Rezenison/Meinung

In meinen Augen eindeutig ein Buch, dass die Welt nicht wirklich braucht. Denn den Schulalltag im groben und Ganzen kennt man meist von sich selbst oder auch den eigenen Kindern.

Zudem fand ich die Darstellung des Schulalltags auch nicht wirklich treffend oder auch nur irgendwie witzig, sondern insgesamt einfach nur überzogen. Viele meiner Lehrer waren vollkommen anders, aber tausendmal amüsanter, als die Darstellung in diesem Buch. Ebenso ging es mir bei den Schülern oder auch den schulischen Veranstaltungen, sie passten einfach nicht im Ansatz zur Realität. Auf mich wirkte alles einfach gestellt und gezwungen lustig sein sollend und nicht wie man es erwartet, einfach natürlich amüsant, weil es einfach irgendwie ein wenig witzig und verrückt ist, wie man den Schulalltag einfach so kennt.

Die Auswahl der Themen an sich war auf jeden Fall nicht schlecht, bis auf die Tatsache, wie sie dann behandelt wurden und auch teilweise die Lehrer dargestellt wurden, da es so stereotypisch gekünstelt lustig wirkte. In manchen Abschnitten wirkten die Lehrer nämlich unter anderem extrem dumm, was ich so einfach nicht mehr amüsant finden konnte, sondern einfach nur doof fand.

Neben der Tatsache, dass ich den Stil dieses Büchleins nicht so besonders fand, kommt noch hinzu, dass ich es ehrlich auch ein wenig zu teuer finde ein Buch mit nur knapp über 100 Seiten, in diesem Format (es ist extrem winzig) für 10 € zu verkaufen, auch wenn es gebunden und in Farbe gedruckt ist.

Insgesamt einfach kein buch, das mich begeistern kann, aber es gibt bestimmt auch genügend andere, die diese Darstellung des Lehreralltags tatsächlich amüsant finden und damit auch ihren Spaß an dem Buch haben.


Fazit

Kommentare:

  1. Ach ja, die pseudo-lustigen Pseudo-Wörterbücher von Langenscheidt... Davon hatte ich schon mehrere in den Fingern, aber keines konnte mich so begeistern, dass ich es wirklich gelesen hätte. Ist offenbar sehr Geschmackssache.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muss es irgendwie sein. Ich habe das Buch z.B. bei lovelybooks so extrem gut bewertet gesehen und mich selbst gefragt, wie man zu dem Urteil kommen konnte. Aber irgendwie polarisieren die wirklich sehr und für mich wären sie allein schon das Geld nicht wert, da ich sie viel zu teuer finde.

      Liebe Grüße,
      Themis ^.^v

      Löschen