Seiten

Montag, 28. Januar 2013

Rezension ~ Nachricht von dir

Allgemeine Informationen zum Roman

Titel: Nachricht von dir
Autor: Guillaume Musso
Broschiert: 464 Seiten
Verlag: Pendo
Ersterscheinung: 12. März 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3866123132
ISBN-13: 978-3866123137
Originaltitel: L`Appel de l`ange
Genre: Gegenwartsliteratur

 

Über den Autor



Inhaltsangabe/Klappentext

Als sich Madeline und Jonathan am Flughafen begegnen, denken sie nicht im Traum an ein Wiedersehen. Doch hat das Schicksal anderes mit ihnen geplant: Ihre Leben sind schon seit Langem miteinander verknüpft – genau wie tiefe Wunden aus der Vergangenheit, die sie nun mit aller Macht einholen … New York, John-F.-Kennedy-Flughafen. Ein Mann und eine Frau prallen im Schnellrestaurant aufeinander – und fluchen. Ein Sandwich fällt zu Boden, ein Glas Cola wird verschüttet, beide kehren sich den Rücken, um sich nie wiederzusehen. Doch zu Hause angekommen – er in San Francisco, sie in Paris –, stellen sie fest, dass sie ihre Handys vertauscht haben. Handys, in denen intimste Informationen gespeichert sind. Sie beginnen, das Telefon des anderen zu durchstöbern, und was sie dort entdecken, erscheint ihnen wie ein Wink des Schicksals: Denn ihre Leben sind bereits seit langer Zeit miteinander verknüpft – durch ein Geheimnis aus der Vergangenheit, das sie nun einzuholen droht. Es beginnt eine atemlose Jagd, bei der die beiden alles riskieren, an ihre Grenzen gehen und das Unmögliche möglich machen.



Rezension/Meinung

Irgendwie hätte ich allein vom Cover her etwas ganz anderes hinter diesem Roman erwartet, als am Ende auf mich zukam. Allein durch den ersten Eindruck, der bei mir einfach nur irgendwie leichter und lockerer Liebesroman war, allein schon durch das Cover, bin ich etwas vorsichtiger an den Roman herangetreten, da das doch eher eins der Genre ist, die ich eher seltener lese. Umso überraschter war ich dann, als ich gemerkt habe, dass es sich bei dem Roman um weitaus mehr handelt, als um einen reinen Liebesroman und er einfach verdammt viel zu bieten hat.

Allein mit der Tiefe der Persönlichkeit der beiden Hauptcharaktere, die einem geschildert wird, hätte ich so schon nie im Leben gerechnet, da sich einem nämlich ein sehr konkreter Eindruck von Madelines und Jonathan Persönlichkeit, der einfach spannend ist und auch richtig, richtig gut gemacht. Ich hatte irgendwann einfach das Gefühl, dass ich die beiden wirklich kennen würde. Und auch, wenn ich es eher ein wenig verrückt finde, dass die beiden über ihre Handys in Kontakt geblieben sind, anstatt nach einer ersten Absprache die Geräte wieder auszutauschen, was ja die meisten gemacht hätten, war allein schon die Phase des Erforschens des jeweils anderen verdammt genial. Besonders, da man die Charaktere so gleichzeitig aus zwei Perspektiven langsam näher kennenlernen durfte, zum einen durch ihre eigene Sicht von sich selbst und zum anderen durch die Sicht des anderen, der sie nur über den Kontakt durch die Handys und aus eigenen kleinen Forschungen im Handy oder Internet kannten.

Und wäre das nicht wirklich schon verdammt spannend gewesen, ohne, dass noch eine richtige Handlung in dem Roman enthalten wäre, die ich aber durchaus nicht missen will, da sie ihn zusätzlich genialer gemacht hat. Denn da ich einfach Krimis liebe, war dieser Krimiaspekt den das Buch noch hatte und der verdammt viel Spannung noch zusätzlich eingebracht hat, das auch noch auf eine ganz andere Art und in einer anderen Dimension, einfach nur genial. Zumal es da auch noch die ein oder andere sehr interessante Komponente in Bezug auf Madeline und Jonathan zu entdecken gab.

Ein einfach richtig geniales Buch, das so einiges zu bieten hat, die interessante Geschichte von zwei Menschen, die sich eigentlich unbekannt waren und zudem auch noch einen genialen Krimi, der einfach spannend war. Ich kann es, besonders auch, weil ich am Anfang noch so skeptisch war, vollkommen weiterempfehlen, da ich so beeindruckt von dem Roman war. 


Fazit

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch auch richtig gut. Mir ging es da wie dir, dass ich anfangs etwas anderes erwartet habe. Im Gegenteil zu dir war mir die spannende Handlich dann aber fast sogar etwas zuviel. Denn eigentlich mag ich es bei französischen Autoren, wie sie manchmal auch aus der dünnsten, normalen Geschichte was Magisches machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, so unterschiedlich kann man die Franzosen sehen ^^.
      Irgendwie habe ich bei denen nämlich öfter eher das Gefühl, dass ich gar nicht verstehe, was sie eigentlich von mir wollen :D zumindest bei Filmen, bei Büchern habe ich mich bei ihnen noch nicht so ausgetobt ;o)

      Liebe Grüße,
      Themis ^.^v

      Löschen