Seiten

Montag, 7. Januar 2013

Rezension ~ Soap

Allgemeine Infromationen zum Roman

Titel: Soap
Autor: Michael Meisheit
Taschenbuch: 220 Seiten
Verlag: Michael Meisheit
Ersterschienung: 20. November 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3000402861
ISBN-13: 978-3000402869
Genre: Zeitgenössische Literatur




Über den Autor

Michael Meisheit – Jahrgang 1972 – hat an der Filmakademie Baden-Württemberg Film studiert – mit dem Schwerpunkt „Drehbuch“. Sozusagen vom Studium weg wurde er 1997 als Drehbuchautor für die Fernsehserie „Lindenstraße“ engagiert. In den letzten 15 Jahren hat er knapp 300 Folgen für die Endlosserie geschrieben. Nebenher arbeitete Michael Meisheit als Autor bei der Telenovela „Rote Rosen“. Außerdem hat er diverse Serienkonzepte und Spielfilme entwickelt. Verfilmt wurde die Familienkomödie „Dann kam Lucy“, die im April 2012 in der ARD ausgestrahlt wurde. Seit 2012 schreibt er in seinem Blog michaelmeisheit.de über die Arbeit als Roman- und Drehbuchautor.


Inhaltsangabe/Klappentext

Die große Liebe, Intrigen und Verrat, verbotener Sex, versuchter Selbstmord und den sicheren Tod vor Augen. Mit solchen Dramen muss sich der Filmstudent Lukas als neuer Autor der legendären Fernsehserie “Schöneberg“ beschäftigen. Bei der Arbeit? Nein! In seinem eigenen Leben. Denn das wird plötzlich zur Seifenoper. Ausgerechnet unter den neuen Kollegen findet er seine Traumfrau – die Freundin des Chefautors. Doch damit fangen Lukas’ Probleme erst an …
Michael Meisheit – seit 15 Jahren Drehbuchautor bei der „Lindenstraße“ – gibt mit seinem Debütroman „Soap“ spannende und witzige Einblicke in die Leiden eines jungen Serienautors. Während sich das Leben seines Helden rasant zum mustergültigen Drama entwickelt, kann der Leser ungeniert hinter die Kulissen einer Fernsehproduktion blicken.


Rezenison/Meinung

Ich muss ehrlich sagen, dass mich dieses kleine Buch mit seinem doch eher schlichten Cover, allein schon durch die Farbgestaltung, richtig gut gefallen hat. Nicht nur der Titel verspricht etwas Soap ähnliches und vor allen Dingen auch der Inhalt in seiner übergeordneten Form, handelt die Story doch von einem Soap-Autor, sondern auch in kleinen Details selbst hat man das Gefühl, dass man mitten in einer Soap gelandet ist.

Das ganze Buch ist einfach auf eine ganz bestimmte Weise verrückt, aber eine, die mir sehr sympathisch war. Die Charaktere sind durchweg gut durchdacht und haben alle ihre kleinen Macken, Kanten und auch positiven Eigenschaften und machen sie in gewissem Maß einzigartig und besonders und dabei bleiben sie doch auch menschlich. Vor allen Dingen Lukas neigt ein wenig dazu ein sehr verrückter Charakter zu sein, wer klettert schon einfach so auf Dächern rum, aber auch ein verdammt sympathischer. Und auch an Tragik mangelt es diesem Roman ganz eindeutig nicht, ebenso wenig, wie an kleinen Intrigen, der Liebe, vielen Irrungen und Wirrungen und allem, was eigentlich so dazugehört, wenn man eine gute Soap schaffen will. Und ich muss sagen, als Buch macht es das Ganze irgendwie noch interessanter, als wenn ich mir vorstellen würde, dass ich es Film bzw. Fernsehserie sehen müsste.

Von daher hat sich das Buch bei mir schon zu einem kleinen Pageturner entwickelt, wollte ich doch einfach wissen, wie es bei dieser sehr verrückten Truppe bloß weitergeht. Und dann ist es auch noch so, dass es immer spannender wird, besonders auch weil Lukas echt dazu neigt sich in sehr ungünstige Situationen zu manövrieren. Aber das hat ihn mir auch sympathisch gemacht und wie es sich bei einem guten Roman gehört, spitz sich gegen Ende die Situation natürlich vollkommen zu und es endet in einem sehr interessanten Showdown, der noch so manch eine mächtige Überraschung für einen bereit hält. Ich auf jeden Fall war sehr überrascht von manchen Punkten des Endes!

Verdammt toll war aber ehrlich die Art des Humors dieses Romans, denn er war immer irgendwie allgegenwärtig, gleichsam gut dosiert und auf einer meiner Wellenlängen, so dass ich manche Gelegenheit zum Schmunzeln hatte, da das Buch da einige bietet. Irgendwie kann man fast schon glauben, dass das Buch viel zu viele Dinge zu vereinen sucht und es eigentlich gar nicht klappen kann, dass das passt, aber irgendwie passt es trotzdem, aber so was muss man als Soap-Autor wohl beherrschen!

Nebenbei erfährt man auch noch so einiges darüber, wie so eine Soap eigentlich entsteht, was nebenbei ehrlich richtig interessant ist, da so ein Blick hinter die Kulissen ehrlich mal was hat und ich kann euch eins sagen. Mein Job, wäre das nicht, viel zu anstrengend!

Ein Buch, das sich echt lohnt, da es so verdammt viel zu bieten hat und einfach irre Spaß macht beim Lesen!


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen